Schlagzeugschule lernen

Musizieren in der Schlagzeugschule Krumme

Die Schlagzeugschule Krumme ist mehr als nur eine Schlagzeugschule! Mit Claudius Tölke, Alex Möckel, Timm Suchard und Martin Kruzig an Bord, decken wir von Akustik über E-Gitarren hin zum E-Bass, Akustik-Bass, Fretless und sogar KONTRABASS alles ab! Natürlich sind wir eben auch eine Schlagzeugschule und Rhythmus steht ganz weit oben und Claudius ist ein Spezialist für Harmonielehre!
Durch das Tonstudio unter dem Dach, ist es bis zur ersten Band und der ersten Produktion eines Song gar nicht so weit! 🙂

Da wir trotz der kleinen Schule musikalisch so viel abdecken, ist es unser Ziel, dass Bands aus dem Unterricht entstehen. Dank der professionellen Lehrer, kann sehr gezielt auf die jeweiligen „Schwachpunkte“ im Bandgefüge eingegangen und aus Einzel-Schülern eine funktionierende Band gezaubert werden. Obwohl wir im Einzel-Unterricht bislang „nur“ Gitarre / Bass und Schlagzeug anbieten, ist es als Band überhaupt kein Problem, wenn ein Piano Gesang oder vielleicht ein Blasinstrument mit in der Besetzung ist! Mathias und Claudius haben so weit reichende Banderfahrungen, dass die Beiden in der Lage sind, zu jedem einzelnen Element etwas Konstruktives beizusteuern. Und schließlich geht es in dem Fall um die Band. Harmonische – und rhythmische Zusammenhänge und das Zusammenspiel aller Beteiligten. Warum groovt es jetzt nicht? Wie könnte wir den z.B. Pre-Refrain spannender gestalten und welche 2. Stimme könnte gut zu dem Lead-Gesang im Refrain passen!? Brauchen wir mehr Dynamik? Und wenn ja wo und wie viel? Ist die Songstruktur interessant genug? Oder spielen wir besser die 3. Stro nur halb so lang und gehen direkt in die Bridge über? Es gibt so Vieles über das wir bei der Bandarbeit sprechen können! 🙂

Und wenn der Song dann steht und ausreichend geprobt wurde, gehen wir rüber in das Tonstudio und nehmen den Song auf. Wir stellen uns vorher die Fragen was der Song für eine Stimmung hat und wie wir diese Stimmung am besten in die Aufnahme transportieren. Ist eine Live-Aufnahme das sinnvollste, oder nehmen wir evt doch besser alles Instrumente einzeln auf? Sollen wir die Gitarren doppeln oder doch lieber ganz authentisch lassen? Gibt es evt Referenzen an den wir uns klanglich orientieren können?

Wenn der Song dann aufgenommen wurde und Interesse besteht, können wir gemeinsam den Song mischen und auch Mastern! So können die ersten Demos entstehen, die die Band z.B. für Konzert-Bewerbungen benutzen kann, oder es können die Songs als Hörproben auf die eigene Homepage hoch geladen werden. Das Ziel ist es, eine Band zu erschaffen, die auf eigenen Füßen stehen kann! 🙂

So ist es bei Krumme Klänge möglich, einen kompletten Überblick über die Entstehung von Musik zu erlangen. Angefangen bei jedem Einzelnen – als Band und der Produktion! 🙂